Musik

gute Musik

Musik geheim halten

Musik für sich behalten das hört sich auf den ersten Moment nicht gut an. Wenn wir eine tolle Band oder ein gutes Lied entdeckt haben, teilen wir es gerne mit anderen. Heutzutage posten wir es über einen Link in Facebook oder anderen Sozialen Onlinenetzwerken wie Twitter, myspace, wir stellen die Erfahrungen in Blogs oder erzählen einfach nur unseren Freunden davon. Eine unangenehme Seite gibt es allerdings beim Teilen von Musik: Manchmal geschieht das ganz unfreiwillig. Da sitzt man zum Beispiel am Bahnhof und wartet auf den nächsten Zug. Daneben setzt sich jemand, der eventuell sogar Kopfhörer nutzt, der Schall dringt aber trotzdem zum Sitznachbarn durch. Jetzt hört man ja nicht zwangsläufig gerne immer auch das an, was der andere da neben einem hört aber Pech gehabt. Eine Wahl hat man nicht wirklich, und meistens möchte man ja nicht unhöflich sein und die Person ansprechen, vor allem wenn sie eigentlich ja Kopfhörer benutzt.

Hört man Musik mit guten Kopfhörern, die die Ohrmuscheln abdecken, oder mit so genannten in-ear Plugs, die man tiefer ins Ohr stecken kann, bleibt der Sound mehr beim eigentlichen Zuhörer. Das hat für beide Parteien Vorteile. Der Sound für den, der Musik hören will, ist besser und klarer, und andere bleiben verschont vom unfreiwilligen Mithören. Welche der Varianten man bevorzugt, ob in-ear, Standardohrstöpsel oder die klassische, Ohrmuschel bedeckende Variante, das ist einem selbst überlassen: Allerdings sollte man für gutes Klangerlebnis, das auch lange hält und glücklich macht, vielleicht einmal ein bisschen mehr investieren. Die verschiedensten Kopfhörer mit guter Soundqualität im Preisvergleich findet man am besten online – und kann dort auch manch ein Schnäppchen entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*