Mode und Musik

Mode und Musik

Mode und Musik gehören zusammen

Mode und Musik gehören zusammen. Manche Menschen sind da zwar anderer Meinung. Die Realität ist aber tatsächlich so. Guckt man sich in der Musikszene um. Gibt es immer ein Schema. Hip Hop-Fans tragen Baggy Hosen, Techno Freaks erinnern teilweise an Machos der 80iger Jahre. GOA Menschen tragen weite, naturbelassene Kleidung, während Rocker in Lederkluft herumlaufen. Zuhause kann man tragen, was man möchte. Egal ob es sich um eine weite Hose oder einen Minirock handelt. In den eigenen vier Wänden sagt niemand etwas. Anders schaut die Sache aus, wenn man einen Szeneclub betritt. Taucht man mit einer Baggyhose im Club der Rocker auf, werden einige Gäste schief gucken. Keiner wird wegen der Mode zusammengeschlagen. Diese Zeiten sind vorbei. Doch mit einem Türsteher ist nicht zu spaßen. Es kann passieren, dass man draußenbleiben muss.

Exklusive Mode zu besitzen, hat seine Vorteile. Kein Mensch verlangt, dass man ständig in seiner Stilrichtung herumlaufen muss. Fühlt man sich als Rocker. Darf man so auch den Club betreten. Mit einem ordentlichen Outfit. Kleiderordnungen haben sich in der Vergangenheit eingebürgert. Dabei gibt es viele Menschen, die darauf verzichten möchten. Diesem Trend kann man entgegen. Einfach das anziehen, was einem gefällt. Den Mut muss man dazu aber haben. Leider haben sehr viele Menschen keine eigene Meinung. Sie verlassen sich immer auf die Mehrheit.

Hoffentlich ändert sich das bald. Musik und Mode gehören schon lange nicht mehr zusammen. Wer eine Lederjacke trägt, muss kein Rocker sein. Umgekehrt genauso. Geschmäcker sind verschieden. Dieser lässt sich nicht von der Musikrichtung ableiten. Auch nicht von der Mode. Einfach man selbst bleiben heißt die Devise. Mut zum Individuum. Es ist nicht leicht, aber machbar. Menschen möchten immer dazugehören. Schließt man sich keiner Gruppe an, so gehört man automatisch dazu. Wir alle leben auf dieser Welt. Sie ist so vielfältig und aufregend. Warum immer auf ein Detail festlegen. Abwechslung kann genauso viel Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*